julias-blog

Online Tagebuch der Pfälzischen Weinkönigin 2007/2008
Julia Becker

Die Pfälzische Weinkönigin Julia Becker
"Mit Einstein zur Krone" und "Die Edesheimer feiern ihre Weinkönigin" lauteten die Schlagzeilen der Zeitungen unserer Region. Und tatsächlich: Die Gemeinde Edesheim feierte "ihre Julia" zunächst im Saalbau in Neustadt, dann bei einem spontanen Empfang im Anschluss und schließlich bei einem Umzug durch Edesheim nur zwei Tage nach der Wahl.

50 Jahre hat unser Ort mit dem Zauber der damaligen aus Edesheim stammenden Pfälzischen Weinköngin Ilse Rodach gelebt. Nun ist die Krone wieder in Edesheim und dazu auch noch auf dem Haupt einer Jungwinzerin gelandet!

Im Jungwinzer Online-Tagebuch der Pfälzischen Weinkönigin wird Julia nun von ihren Erlebnissen, Ereignissen und Begegnungen berichten. Informationen aus erster Hand werden hier geboten.

Viel Spaß beim Lesen...
Ach, und Grüße und Kommentare an Julia und/oder die Jungwinzer könnt ihr natürlich gerne im Gästebuch formulieren!

PS: Hier geht's zurück zu Julias Archivseite.

Timmendorfer Strand

04.07.2008
Direkt am Strand der Ostsee feierte man bei Sonnenschein "100 Jahre Seebrücke". Acht Pfälzer Winzer unterstützen das Fest vom 04. bis 06. Juli mit tollen Weinen. Ich hatte zwischen Interviews, Fototerminen und Auftritten die Möglichkeit im Strandkorb und am Strand zu entspannen. Bei 16 Grad Wassertemperatur tauchte ich in der Ostsee ab und sammelte Muscheln als Erinnerung. Am Abend gab es ein atemberaubendes Feuerwerk und auf der Seebrücke leuchteten viele Lichter. Am Morgen der Abreise traf ich noch den Star der Karl Mayfestspiele Alexander Wussow. Ich bekam noch eine Einladung zu den diesjährigen Polospielen, wenn es meine königliche Zeit zulässt. Es war ein wunderschönes und entspanntes Wochenende und ich wurde herzlich empfangen. Mit den Winzern vor Ort war es eine tolle Zusammenarbeit und wir hatten viel zu lachen.

Besuch bei der BASF-Kellerei

27.06.2008
"Die Pfalz gegen den Rest der Welt" lautete das Motto der Weinverkostung durch Katja Schweder. In zwei verdunkelten Gläsern wurden jeweils die gleichen Rebsorten ausgeschenkt, doch nicht aus dem gleichen Weinanbaugebiet. In einem war ein Riesling aus Frankreich und in dem anderen der aus der Pfalz. Nun hieß es durch Geschmack zu sagen, wer der pfälzische und welcher der französische Wein ist. Im Allgemeinen verkosteten wir Weine aus Neuseeland, Kalifornien, Frankreich und Italien. Ich hatte die Möglichkeit die Welt im Glas kennen zu lernen.

Krönung Edesheimer Weinprinzessin

20.06.2008
Eine neue Weinhoheit in der Familie zu begrüßen, ist für mich eine der schönsten Aufgaben. Besonders dann, wenn es sich um die direkte Nachfolgerin als Edesheimer Weinprinzessin handelt. Umrahmt vom Motto "Weingeister" im wunderschönen Ambiente des Schloss Edesheims, krönte ich Julia II. Ich bin mir sicher, dass sie ihr Amt mit viel Liebe und Leidenschaft für den Edesheimer Wein ausfüllen wird.

Radiointerview

31.05.2008
Zum Sendestart des Radiosenders "Antenne Pfalz und Landau" gab ich ein Radiointerview. Ich muss sagen, dass dies alles eine lockere und ungezwungene Atmosphäre war.

Fachvortrag in Bonn

27.05.2008
Gemeinsam mit Herrn Töpfer (Leiter des Julius-Kühn-Instituts in Leinsweiler) ging es an diesem Tag nach Bonn, um einen Fachvortrag über "Rebenzüchtung" zu halten. Es bereitete mir Spaß über dieses interessante Thema zu sprechen und die Zuschauer dankten es uns mit interessiertem Zuhören und Applaus.

Einweihung der Ortsbänke in Edesheim

18.05.2008
Das mir solch eine Ehre zu teil wird, hätte ich im Leben nie gedacht. Ich kenne dies von Menschen die für ihr Leben und ihre Dienste geehrt werden oder von Berühmtheiten. Doch zu beidem zähle ich mich nicht und deshalb war ich über dieses wundervolle Ereignis noch mehr erstaunt. Um was geht es jetzt, fragen Sie sich bestimmt. Ich sage es Ihnen. Der Heimat- und Kulturverein stiftete zwei Bänke zu Ehren von Frau Rodach und mir. Ich war und bin noch immer sehr überwältigt. Danke.

Geißbockversteigerung in Deidesheim

13.05.2008
Dieser Termin wird mir in ewiger Erinnerung bleiben, denn wo andere noch nicht ans feiern denken, packt Deidesheim die Langeweile bei den Hörnern. Am 13. Mai hieß es den Geißbock zu versteigern. Das Interesse für den Geißbock war groß und nach einer gemeinsamen und lustigen Begrüßung der Weinhoheiten Kathrin Otte, Melanie Kaub, Susanne Winterling und mir, begann das Spektakel. Am Ende wurde der Geißbock für einen vierstelligen Betrag versteigert. Es war ein toller und lustiger Tag.

Gala der Deutschen Weinhoheiten im Bremer Maritim Hotel

11.05.2008
Früh am Morgen fuhr ich mit dem Zug nach Bremen. Dort angekommen begrüßten mich ein Großaufgebot an Polizisten, die wegen dem Bundesligaspiel Bremen gegen Hannover vor Ort waren. Ich muss sagen, dass die Stimmung sehr angespannt war. Nach dem ich im Hotel eingecheckt hatte, hieß es gleich mit der Deutschen Weinkönigin auf dem Rathausplatz Golf spielen. Am Abend traf man sich dann auf der Weingala bei einem 7-Gang-Menü. Dazu besprach ich einen passenden Wein und stellte meine Region vor. Im Anschluss hieß es dann gemeinsam mit allen 13 Weinhoheiten die Nacht zum Tag zu machen.

Edesheim feiert ihre Königin

03.05.2008
Für diesen unvergesslichen Abend gibt es nur einen Ausdruck "Emotionen pur!" Die Bauern- und Winzerschaft zauberten für die Gäste und mich einen einzigartigen Abend. Lukullische Köstlichkeiten verbunden mit hohem Weingenuss ließen mich schwärmen. Katja Schweder führte klasse und persönlich durch den Abend und ich musste mir bei den Dankesreden schon ein paar kleine Tränen wegwischen. Bei der Vorstellung „Vierteljahrhundert einer Königin“, in dem ich, mit Bildern mein Lebensweg bis zur Pfälzischen Weinkönigin dokumentierte, flossen viele Tränen. Dieser Abend war unglaublich und wunderschön. Ich weiß, dass dieser Augenblick in meinem Herzen einen großen Platz gefunden hat. Danke an alle.

Fernsehauftritt beim Telekoch

29.04.2008
"Kannst du was zum Morio-Muskat sagen?" hieß es gleich zu Beginn, als ich im Fernsehstudio ankam. "Natürlich und ich hoffe wir reden nicht nur darüber", gab ich zur Antwort. So wurde sich über die Rebsorte ausgetauscht verbunden mit meinem Lieblingsessen (Dampfnudeln). Da alles Live war, musste es auch gleich klappen. Wir hatten alle super viel Spaß dabei und die Sendung verlief locker und ungezwungen. Im Anschluss sprachen mich viele Personen auf die Sendung an und besonders die Kinder in meiner Kindertagesstätte – "Du Frau Becker, du warst im Fernsehen." Was gibt es schöneres!

Dinner mit dem Schauspieler Thomas Rühmann

12.04.2008
Welch ein aufregender und genussvoller Abend erwartete mich am 12. April. Ich hatte die Ehre neben einem Schauspieler ein tolles Menü verbunden mit hohem Weingenuss zu erleben. Herr Rühmann zeigte sich sehr bodenständig und ich habe einen lustigen Abend in Erinnerung.

Preisverleihung zum Medienprintpreis der Rheinpfalz

10.04.2008
"And the Oscar goes to..." Oder so ähnlich hieß in der Jugendstilfesthalle in Landau. Am Abend des 10. April hatte ich die Ehre eine echte Laudatio zu halten. Es war ein unbeschreibliches Gefühl, kreativen Menschen für ihre Werbung in der Rheinpfalzzeitung auszuzeichnen. Davor traf man sich zum Dinner und wurde köstlich verwöhnt. In der Mitte des Tisches sprudelte ein kleiner Brunnen. Es war unglaublich und fantastisch zugleich.

Weinmesse in Bremen

04.04.2008
Das die Bremer große Weinliebhaber sind wurde mir beim Besuch der Bremer Weinmesse vom 04. bis 06. April richtig bewusst. Zu meinem Erstaunen kennen sich die Bürger der Stadt Bremen in der schönen Pfalz super aus und beziehen zu meinem Stolz auch ihre Weine aus unsrer Region. Super! Auf der Messe hielt ich einen Vortrag über den Spätburgunder sowie den Grauburgunder. Im Anschluss führte ich gemeinsam mit den vier weiteren Gebietsweinhoheiten aus Rheinland-Pfalz eine Gruppe durch die gemischte Weinwelt. Zwischendurch sahen wir uns das Bremer Rathaus sowie den Bremer Ratskeller mit seinen deutschen Weinschätzen an. Die Bremer selbst nennen sich gerne als 14. Anbaugebiet, denn sie besitzen wie oben genannt den Ratskeller.

Pro Wein in Düsseldorf

15.03.2008
Früh am Samstagmorgen ging es mit Susanne Klohr und ein paar Mitarbeitern der Pfalzwein ab nach Düsseldorf. Im Zug hatten wir alle genügend Zeit, uns über die spannenden Tage die vor uns lagen zu unterhalten. In Düsseldorf angekommen mussten wir uns alle beeilen, um pünktlich aus dem Zug aus zu steigen. Doch leider mussten drei Kollegen der Pfalzwein gezwungenerweise bis nach Dortmund weiterreisen, da sie den Ausstieg nicht mehr schafften. Das Gelächter war groß. Doch alle hatten es unbeschadet überstanden und so ging es zum Aufbau. Ich war über die Größe dieser Messe erstaunt und bekam meinen Mund kaum noch zu. An diesem Wochenende wurde mir bewusst, wie groß und vielfältig die Weinbranche ist. Menschen aus allen Ländern tummelten sich auf der größten Weinmesse und fragten interessiert bei mir und Susanne nach. Ob Politiker, Weinfachleute, Schauspieler oder Presse, alle schienen sie Spaß auf der Messe zu haben. Als eine Japanerin bei mir "Liesling" (Riesling) bestellte wurde mir bewusst wie international das Publikum war. Am Montag ließen wir mit Freunden die Messe bei der berühmten \"Weißweinparty\" ausklingen. Für mich war die Messe eine geniale Erfahrung. Ich verkostete Weine von der gesamten Welt und staunte über deren Marketing. Dieses Wochenende war eine Begegnung der Superlative!

Ball des Lion Club der Zone Südpfalz

23.02.2008
Einen eleganten und genussvollen Abend erlebte ich beim Ball des Lions Club in der Jugendstilfesthalle in Landau. Gekleidet mit Abendkleid schritt ich in die Festhalle und wurde von dem Landauer Prinzenpaar Angelika und Frank Weber mit einer roten Rose begrüßt. Beim Sektempfang plauderte ich ungezwungen über meine bisherige Amtszeit. Nach einem Grußwort genoss ich bis in die frühen Morgenstunden bei Buffet, Wein und Musik den ereignisreichen Abend. Es war einfach toll.

Rosemmontagszug in Mainz

04.02.2008
Am Rosenmontag hieß es gemeinsam mit meiner Zwillingsschwester ab zum Rosenmontagszug mit närrischem Empfang bei Ministerpräsident Kurt Beck. Im Zug ging es schon lustig und gut gelaunt zu. Aber erst in Mainz erwarteten uns die bunt verkleideten Narren. Beim Empfang plauderte man über dies und das. Man traf alte Gesichter aus der Mainzer Fastnacht. Um 13 Uhr hieß es dann auf der Ehrentribüne Platz nehmen. Doch die bunte Stimmung hielt uns nicht auf unseren Plätzen. Es wurde ausgelassen gefeiert und am Abend kamen meine Schwester und ich glücklich nach Hause. Es war ein ungezwungener und unvergesslicher Tag, der mir in ewiger Erinnerung bleiben wird.

Grüne Woche

23.01.2008
Vom 23.bis 25.Januar besuchte ich die Grüne Woche in Berlin. Genial für den Rheinland-Pfälzischen Wein auf Werbetour zu sein und ihn Menschen von aller Welt nahe zu bringen. Viele interessante Eindrücke und Gespräche bleiben mir in ewiger Erinnerung. Von 11Uhr bis 19Uhr arbeitete ich mit wundervollen Menschen am Länderstand Rheinland-Pfalz. Die Grüne Woche hatte viele kulinarische Höhepunkte zu bieten und Länder wie zum Beispiel Australien, Südafrika, Russland, Holland usw, waren vertreten. Am ersten Tag durfte ich eine Delegation des Bundestages begrüßen. Am Abend des 24.Januar ging ich auf dem Empfang von Herrn Horst Seehofer und wir wechselten ein paar Worte. Es war aufregend und sehr interessant Menschen aus der Politik näher kennen zu lernen. Der Starkoch Johann Laafer gab sich ebenfalls die Ehre. Es war ein geniales und unvergessliches Erlebnis und machte mir unglaublich viel Spaß. Dieses Erlebnis wird mir in ewiger Erinnerung bleiben.

Rieslingrendesvouz

19.01.2008
Das Rieslingrendesvouz im Gartensaal des Mannheimer Schlosses war am 19.Januar mein Ziel. Über 150 verschieden ausgebaute Rieslinge aus den Anbaugebieten Pfalz, Franken, Württemberg und Baden gaben sich die Ehre und verwöhnten die Weinliebhaber. Es war für mich eine persönliche Ehre die Eröffnung für meine Lieblingsrebsorte zu übernehmen. Gemeinsam mit Herrn Schrank begrüßte ich die Gäste. Es war ein Feuerwerk der Sinne und die Stunden vergingen wie im Flug. Viele weitere Weinhoheiten gaben dem König der Weißweine die Ehre.

Prunksitzung

13.01.2008
Am 13. Januar besuchte ich die Prunksitzung der Badisch-Pfälzischen Vereinigung in Speyer ab 12.11Uhr. Es war ein kunterbuntes Programm für alle Lachmuskeln. Morgens fand ein Empfang im Rathaus statt und ich begrüßte alle Narren mit den Worten, dass dies ein Pfälzer Lebensgefühl sei und in der Jahreszeit das Lachen wie ein Konfettiregen über uns kommt. Viele Faschingsprinzen und Prinzessinnen gaben sich die Ehre. Zum Abschluss erhielt ich einen Orden der nun in meiner Wohnung seinen Ehrenplatz hat.

Impressionen von der Pfälzischen Weinkönigin

08.01.2008
Ein paar gesammelte Eindrücke von mir gibt es nun auch auf YouTube zu betrachten.

Vielen Dank an dieser Stelle auch an Herrn Karl Fücks vom Heimat- und Kulturverein Edesheim, der dieses Video erstellt hat!



Empfang beim Ministerpräsidenten

08.01.2008
Beim Empfang des Ministerpräsidenten Kurt Beck am 8.Januar um 17Uhr in der Fruchthalle in Kaiserslautern war ich in Begleitung meiner Zwillingsschwester. Wir zogen alle Blicke auf uns und hatten sehr viel Spaß. Alle Weinköniginnen aus Rheinland-Pfalz waren vertreten und es war schön sie mal alle wieder zu sehen. Herr Beck begrüßte meine Schwester und mich mit den Worten: „Hier sind die berühmtesten Zwillinge der Pfalz.“ Ich führte viele interessante Gespräche. Es war ein unvergesslicher Abend.

Fotoshooting im Fotostudio Ralf Ziegler

01.12.2007
Für die Weinmesse „Saarvino“ wurden Bilder von der Moselkönigin und mir gemacht. Im nächsten Jahr werden wir somit die Eintrittskarten zieren. Als wir beide in Neustadt im Fotostudio von Ralf Ziegler ankamen staunten wir nicht schlecht über unsere Kulisse. An dünnen Fäden hingen viele Stielgläser von der Decke und wir durften uns hübsch gestylt dahinter stellen. Ich muss sagen die zwei Stunden vergingen wie im Flug und es entstanden wundervolle Bilder.

Kamingespräche in Ramberg

19.11.2007
An diesem Abend durfte mein Mini-Cooper zum ersten Mal mit mir auf Reisen gehen. Der Weg führte nach Ramberg, wo es eine Pressekonferenz zum „Jahrgang 2007“ gab. Im Anschluss führte ich ein Radiointerview und dann hieß es schlemmen und verschiedene, wundervolle Weine genießen. An diesem Abend lernte ich viele Persönlichkeiten aus der Presse kennen und führte interessante Gespräche. Ingesamt war es ein wunderschöner Abend an den ich mich noch langer erinnern werde. Ebenso war dies der erste offizielle Einsatz meines Dienstwagens sowie des Krönchenrings.

Weinprobe im Siegerland

18.11.2007
Am 17. und 18. November führte mich mein Amt nach Siegen, um dort gemeinsam mit Herrn Dr. Schumann eine Weinprobe mit Weinen rund um die Südpfalz zu gestalten. Herr Narjes (Vorstand der Weinbruderschaft von Siegen) lud uns zu diesem Event ein und wir hatten alle sehr viel Spaß. Es war für mich eine besondere Ehre, unsere köstlichen Weine, die die Pfalz sowie die Mentalität der Menschen widerspiegeln zu verkosten und zu repräsentieren. In kurzen Sätzen stellte ich die Pfalz vor und Herr Dr. Schumann besprach die Proben. Am Sonntag besuchten wir zum Abschluss das Museum für Siegener Geschichte. Der Abschied fiel uns allen schwer.

Autoübergabe

15.11.2007
„Solch einen roten Flitzer wollte ich immer schon fahren!“ Mit diesem Satz betrat ich das Autohaus Vogel in Landau. Von Beginn bis zum Ende der Übergabe kam ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. Ich konnte es nicht glauben, dass dies nun für ein Jahr mein Dienstwagen sein wird. Voller Freude umarmte ich Herrn Vogel und bat ihn mich zu zwicken, damit ich es glauben konnte. Als es darum ging ein Bild für die Presse zu schießen, durfte ich mich zum ersten mal in den Mini Cooper setzen und dabei war ich schrecklich aufgeregt. Voller Glück rollte ich mit meinem „Dienstwagen“ in Richtung Heimat und plötzlich hupten die Menschen und freuten sich mit mir. Es war ein aufregender Abend mit einer glücklichen Weinkönigin.

Krönchenringen

15.11.2007
Meine Krone am Finger von der Goldschmiede Schleuning besteht aus Saphiren, Rubinen, Tsavoriten und Brillanten die gemeinsam um die Wette funkeln und mir große Freude bereiten. Sie passen zu meinem Charakter und spiegeln die bunte Vielfalt des Pfälzer Weines und die ungezwungene Spontaneität und Lebensfreude von mir wider. Er wird mich bei allen Auftritten begleiten und mich an meine wundervolle Amtszeit erinnern.

Dinner bei Vinissima

08.11.2007
Am 8. November hieß es um 19 Uhr den Genüssen schwelgen und köstliche Weine zur französische Küche in unvergesslichem Ambiente kosten. Bei einer Küchenparty im Hause Robichon in Frankweiler wurde wie „Gott in Frankreich“ gespeist und über Wein und Essen geredet. Es war ein Abend mit einem Feuerwerk der Sinne und bereitete allen Vinissimamitgliedern große Freude. Es war ein unvergesslicher Abend.

Mein Terminkalender

24.10.2007
Hier eine kleine Übersicht, welche Termine ich schon begleiten durfte:

Fachbefragung der Deutschen Weinkönigin (6.10.07)
Eröffnung Wein – und Sekttreff (11.10.07)
Wahl der Deutschen Weinkönigin (12.10.07)
Interview Radio RPR (13.10.07)
Eröffnung Kastanienmarkt Edenkoben (13.10.07)
Weinprobe der Weinbruderschaft im Saalbau (13.10.07)
Umzug Weinlesefest (14.10.07)
Besuch Leo-Lexikon (18.10.07)
Krönung Landauer Weinprinzessin (18.10.07)
Besuch der Mannheimer Adler (19.10.07)
Krönung der Lachen-Speyerdorfer Weinprinzessin (20.10.07)
Umzug Bockenheim (21.10.07)
Pro Riesling in Trier (24.10.07)

Besuch bei den Mannheimer Adlern

19.10.2007
Am Freitag, den 19. Oktober stand ein Besuch bei den Mannheimern Adlern mit zwei meiner Prinzessinnen an. Mit Hosenanzug und Absatzschuhen kamen wir drei dort an. Als wir von Udo Scholz begrüßt und unsere Adlertrikots übergestreift hatten hieß es plötzlich: „So jetzt geht’s auf Eis!“ Wir blickten uns und unsere Schuhe an und begannen zu überlegen wie dies wohl gehen mag. Wir lachten und gingen nacheinander auf die Eisfläche. Außer das wir kalte Füße bekamen, war es ein geniales Erlebnis. In der Business Lounge ließen wir den Abend königlich ausklingen.

Besuch beim Leo-Weinlexikon

18.10.2007
Am Donnerstag, den 18. Oktober 07 fuhren Susanne Winterling und ich zum Leo-Lexikon nach Ludwigshafen. Dort angekommen schickte uns das Navigationssystem in die Kaiser-Willhelm-Straße 100. Doch wo war das Rheinpfalzgebäude? Susanne schaute vorsichtshalber in ihr schlaues Büchlein und musste dabei feststellen, das sie die falsche Hausnummer eingegeben hatte. Nach fünf Minuten Parkplatzsuche standen wir nun im Parkhaus und die Suche startete von neuem. Voller Erleichterung die Rheinpfalz gefunden zu haben und im Glauben sie habe die Hausnummer 42 stürmten wir beide auf ein Gebäude zu und blieben aber plötzlich vor lauter lachen stehen. Wir standen nicht vor der Rheinpfalz sondern vor einem Kleidergeschäft mit der Aufschrift: „Wir führen auch Kleider bis Größe 42“. Die Suche begann aufs neue. Nach 30 Minuten Verspätung hatten wir es geschafft - es war die Hausnummer 35!

Eine schöne Verwechslung

10.10.2007
Meine beiden Geschwister werden seit meinem Amtsbeginn ständig mit mir verwechselt und werden von vielen Menschen bewundert: „Oh wie schön und wie fühlt man sich als Pfälzische Weinkönigin?“ Die Antwort liegt auf der Hand: „Ich weiß es nicht, denn ich bin es nicht!“

Das Traumland für Frauen

08.10.2007
...oder "Der Besuch in der Schuhfabrik von Peter Kaiser"

Am 8. Oktober hieß es früh aufstehen und mit meinen Prinzessinnen nach Pirmasens zu Peter Kaiser fahren. Dort wurde ich prompt mit einem gelben „Julia-Fähnchen“ in Empfang genommen. Nach der Werksbesichtigung und einer leckeren Stärkung beim Italiener durften wir uns Schuhe heraussuchen. Das Glück war perfekt. Doch während der Schuhprobe klingelt immer wieder mein Handy und so kam es, dass ich zwischen der Schuhprobe mehrere Interviews führen musste. Im Anschluss durften wir uns im Vorführraum, in dem die Schuhkollektionen für das Frühjahr 2008 ausgestellt war, noch weitere Schuhe individuell gestalten lassen. Alles wunderbar, doch man musste sie vorher anprobieren und dies stellte sich als eine Herausforderung für meine Füße dar. Schlecht wenn man Schuhgröße 39/40 hat und die Schuhe nur in der Größe 36 vorhanden waren. Ganz in Aschenputtelmanier stieg ich in die Schuhe und biss alle Zähne zusammen.

Mein 1.Termin als Pfälzische Weinkönigin

06.10.2007
Nach meiner Krönung am 5. Oktober 07 lies der erste Termin nicht lange auf sich warten. Nach einer ziemlich kurzen Nacht mit nur 2 Stunden Schlaf ging es gleich am nächsten Morgen zum SWR4. Gott sei dank war es nur ein Radiotermin, denn meine verschlafenen Augen konnten selbst mit Make-up nicht verschönert werden. Es war unglaublich spannend und aufregend und alle Mitarbeiter begrüßten mich mit einem Handschlag und den Worten: „Herzlich Willkommen königliche Hoheit“. Zu Hause angekommen hieß es sich umziehen und in den Saalbau zur Fachbefragung der Deutschen Weinkönigin fahren. Zwischendurch noch Telefonate führen und Presseinterviews geben und im Anschluss erschöpft und glücklich ins Bett fallen.

ticker
~~ Mehr Infos unter Events ~~
newsletter
Hier kannst Du Dich nun mit Deiner E-Mail- Adresse für unseren Newsletter anmelden:
Eintragen
Austragen